• Fachkräfteallianz Region Stuttgart

    Die Fachkräfteallianz Region Stuttgart vernetzt alle relevanten regionalen arbeitsmarktpolitischen Akteure, bündelt deren Aktivitäten, macht diese transparent und initiiert bei Bedarf Neues. In der Allianz haben sich die Agenturen für Arbeit in der Region, DGB Nordwürttemberg, IG Metall Region Stuttgart, IHK Region Stuttgart, Handwerkskammer Region Stuttgart, Robert Bosch GmbH, Südwestmetall und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH  zusammengeschlossen. Die im April 2013 bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH eingerichtete Koordinierungsstelle wird durch ESF Mittel des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft gefördert.

Willkommens- und Anerkennungskultur: Positionspapier

Zielgruppe(n)

Politik und Verwaltung

Inhalte, Ziele

Der Fachkräftebedarf, der sich in den nächsten 15 Jahren weiter verschärfen wird, macht eine neue Willkommens- und Anerkennungskultur und eine gesteuerte Zuwanderung in der Bundesrepublik Deutschland nötig. Sie ist Teil des Gesamtinstrumentariums der Fachkräftesicherung, zu der auch die bestmögliche Erschließung inländischer Potenziale gehört; dazu zählen auch die beruflichen und gesellschaftlichen Potenziale bereits hier lebender Migrantinnen und Migranten. Die Wirtschaft braucht außerdem qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland – auch aus Nicht-EU-Staaten. 

Zu diesem Ergebnis kommt eine Arbeitsgruppe der regionalen Fachkräfteallianz unter der Leitung des Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer der Region Stuttgart, Claus Munkwitz.

Positionspapier

Positionspapier (PDF)

Kontakt

Koordinierungsstelle Fachkräfteallianz Region Stuttgart
info(at)fachkraefteallianz.region-stuttgart(dot)de
Tel.: 0711 22835-811