• Fachkräfteallianz Region Stuttgart

    Die Fachkräfteallianz Region Stuttgart vernetzt alle relevanten regionalen arbeitsmarktpolitischen Akteure, bündelt deren Aktivitäten, macht diese transparent und initiiert bei Bedarf Neues. In der Allianz haben sich die Agenturen für Arbeit in der Region, DGB Nordwürttemberg, IG Metall Region Stuttgart, IHK Region Stuttgart, Handwerkskammer Region Stuttgart, Robert Bosch GmbH, Südwestmetall und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH  zusammengeschlossen. Die im April 2013 bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH eingerichtete Koordinierungsstelle wird durch ESF Mittel des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft gefördert.

Fachkräftemangel

Sinkende Geburtenzahlen und steigende Lebenserwartung lassen die Bevölkerung Deutschlands bis zum Jahr 2030 deutlich zurückgehen und ihren Altersdurchschnitt ansteigen. Auch in der Region Stuttgart beeinflusst dieser demografische Wandel alle gesellschaftlichen Bereiche.

Zwar zeigt die Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit vom Juni 2014 derzeit noch keinen flächendeckenden generellen Fachkräftemangel. In verschiedenen technischen Berufsfeldern sowie in Gesundheits- und Pflegeberufen fehlen allerdings bereits jetzt in vielen Regionen die erforderlichen Fachkräfte. Für das Jahr 2030 zeigen die zentralen Prognosen Mangel sowohl hinsichtlich der Anzahl an Arbeitskräften (quantitativer Arbeitskräftemangel) als auch ein Fehlen an passend ausgebildeten Mitarbeitern (qualitativer Arbeitskräftemangel).

Laut Strukturbericht Region Stuttgart 2013 werden im Jahr 2030 in der Region Stuttgart über alle Qualifikationsstufen hinweg insgesamt etwa 132.000 Arbeitskräfte (109.000 Fachkräfte und 23.000 Helfer) fehlen.

Generell gilt: Jedes Unternehmen hat einen Bedarf an Fachkräften, den es zu sichern gilt – unabhängig von Engpasssituationen aufgrund von demografischen oder konjunkturellen Entwicklungen. Unternehmen müssen daher darin unterstützt werden, Personalsicherung als kontinuierliche Aufgabe wahrzunehmen, sie im Unternehmen zu etablieren und möglichst effektiv und effizient umzusetzen. Diese Aufgabe muss von den arbeitsmarktpolitischen Akteuren einzeln und im Netzwerk erbracht werden.

An dieser Stelle setzt die Arbeit der Fachkräfteallianz Region Stuttgart an.