• Fachkräfteallianz Region Stuttgart

    Die Fachkräfteallianz Region Stuttgart vernetzt alle relevanten regionalen arbeitsmarktpolitischen Akteure, bündelt deren Aktivitäten, macht diese transparent und initiiert bei Bedarf Neues. In der Allianz haben sich die Agenturen für Arbeit in der Region, DGB Nordwürttemberg, IG Metall Region Stuttgart, IHK Region Stuttgart, Handwerkskammer Region Stuttgart, Robert Bosch GmbH, Südwestmetall und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH  zusammengeschlossen. Die im April 2013 bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH eingerichtete Koordinierungsstelle wird durch ESF Mittel des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft gefördert.

15.02.2016

Rückblick und Präsentationen zu "Leben und Arbeiten in Deutschland! Nutze Deine Chancen."

Informationsveranstaltung für italienische Neuzuwanderer zu Leben und Arbeiten in der Region Stuttgart am 3. Februar 2016.

Rund 170 italienische Neuzuwanderer haben sich am 3. Februar in der Handwerkskammer Region Stuttgart darüber informiert, welche Möglichkeiten ihnen der deutsche Arbeitsmarkt bietet und wie sie ihre in Italien erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen einsetzen können.

Zu der Informationsveranstaltung hatten ACLI, die Handwerksammer Region Stuttgart, das italienische Generalkonsulat, die Agentur für Arbeit Stuttgart, die Fachkräfte Allianz Region Stuttgart, die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart/Welcome Center Stuttgart, die italienische Katholische Gemeinde Stuttgart und das Center for European Trainees (CET) eingeladen.

Herzlich begrüßt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer u.a. von Claus Munkwitz, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart und von Dr. Daniele Perico, Generalkonsul der Republik Italien in Stuttgart.
In thematischen Kurzvorträgen erhielten die italienischen Neuzuwanderer einen umfassenden Einblick in die Anforderungen und Chancen des deutschen Arbeitsmarkts. Das Welcome Center Stuttgart stellte sein Informations-und Beratungsangebot für die ersten Schritten des Ankommens in Deutschland vor, die Agentur für Arbeit skizzierte mögliche Wege in die Beschäftigung und das CET präsentierte sein Ausbildungsförderprogramm. Die AWO Stuttgart erläuterte, wie die Anerkennung ausländischer Abschlüsse funktioniert und DGB – Faire Mobilität gab grundlegende Informationen zum Arbeitsvertrag.

An Informationsständen waren neben den Vortragenden und den beteiligten Institutionen auch spezielle Vereine und Anlaufstellen für italienische Zuwanderer vertreten, wie z.B. ACLI, COMITES, das italienische Generalkonsulat und die italienische Katholische Gemeinde Stuttgart. Die Teilnehmer konnten direkt mit allen wichtigen Anlaufstellen ins Gespräch kommen und sich auf deutsch und italienisch individuell beraten lassen.


Den Bericht dazu der Stuttgarter Nachrichten vom 10. Februar 2016 finden Sie hier.

Alle PowerPoint-Präsentationen der Vorträge finden Sie hier.